Der schönste Aufenthalt der Welt

 

 

 

44235883z

Rainer Moritz, Der schönste Aufenthalt der Welt. Dichter im Hotel, Knesebeck 2016, ISBN 978-3-86873-615-1

 

Der Literaturwissenschaftler und Schriftsteller Rainer Moritz hat die Welt der Bücherleser und – liebhaber in den letzten Jahren mit vielen  ganz unterschiedlichen Werken beschenkt. Ich denke dabei an sein im Gerstenberg Verlag 2011 erschienenes Buch „Die schönsten Buchhandlungen“ oder seine hervorragende Biografie des amerikanischen Schriftstellers Richard Yates, die 2012 unter dem Titel „Der fatale Glaube an das Glück“  bei DVA erschienen ist.

Nun hat er sich zusammen mit seinen Fotografen  Andreas Licht, mit dem er 2014 ebenfalls für Knesebeck schon „Spaziergänge durch Pariser Parks und Gärten“ unternommen hat, auf die Spur von berühmten Dichtern begeben und ihren kürzeren oder auch längeren Aufenthalten in deutschen, französischen, italienischen und Schweizer Hotels.

Er hat sie aufgesucht, dort gewohnt und gegessen und Geschichten recherchiert über berühmten Dichter, die in diesen Hotel nicht nur gewohnt und sich entspannt , sondern auch an ihren Werken gearbeitet haben.  Er erzählt unter anderem davon, wie Marcel Proust seine Sommerferien in Cabourg verbrachte, wie sich die Gruppe 47 auf Schloss Elmau traf, Oscar Wilde armselig in Paris starb, welche Briefe Franz Kafka in Venedig schrieb, wie oft Adorno in Sils-Maria übernachtete, wann Simone de Beauvoir und Georges Simenon in Cagnes-sur-Mer waren, wen Christian Morgenstern in Bad Dreikirchen kennenlernte und warum sich die Literaturwelt alljährlich zur Buchmesse im Frankfurter Hof trifft.

Wunderbare Fotografien von Andreas Licht lassen bei dem Betrachter schon bald den Wunsch aufkommen, selbst einmal einige Tage in diesen Hotels zu verbringen. Ein Internetlink bringt sie schnell dorthin.