Dein Weg aus Angst und Panik

 

 

44188188z

 

Margaret Wehrenberg, Dein Weg aus Angst und Panik, Beltz 2016, ISBN 978-3-407-86405-5

 

Dieses umfangreiche und hilfreiche persönliche Arbeitsbuch hat jemand geschrieben, der es wissen muss. Margaret Wehrenberg, die lange in Deutschland lebte und nun in Missouri in den USA wohnt, hat selbst eine schwere Angststörung in ihrem Leben durchlitten und wurde davon geheilt.

 

Ihre Erfahrungen weitergeben wollend, hat sie sich im Laufe der Jahre zu einer international bekannten Angsttherapeutin entwickelt, deren Buch nun im Beltz Verlag in Weinheim erscheint.

 

Sie geht bei ihrem gut aufgebauten Ratgeber von der Prämisse aus, dass Ängste und die daraus resultierenden Störungen immer im Kopf, in unserem Gehirn entstehen und dass deshalb auch unser Gehirn der wichtigste Partner dabei ist, diese Ängste zu erkennen und zu besiegen.

 

Es ist ein ambitioniertes Arbeitsprogramm, das sie hier in vier Teilen entwickelt:

  1. Testen Sie sich selbst
  2. Wie sie die körperlichen Symptome der Angst in den Griff bekommen
  3. Wie sie das Angstbewusstsein in den Griff bekommen
  4. Wie sie das Angstverhalten in den Griff bekommen

Mit zahlreichen Tests, Fragebögen und Schaubildern entwickelt sie insgesamt zehn aufeinander aufbauende Strategien.

 

Natürlich können insbesondere schwerere Angststörungen nicht in Eigenregie behandelt werden. Da empfiehlt auch sie professionelle psychotherapeutische Hilfe. Aber die vielen ungezählten Frauen (und auch Männer), die immer einmal wieder unter Ängsten und Panikattacken leiden (und das sind mehr Menschen als man denkt, weil meistens aus Scham nur sie selbst davon wissen), denen kann dieses Arbeitsbuch zu einer großen, lebensverändernden Hilfe werden. Denn wer oft über viele Jahre unter Ängsten und Panik gelitten hat, und diese dann in den Griff bekommt, der wird sich fühlen, als wäre ihm ein neues Leben geschenkt.

 

Nötig ist dazu allerdings, es mit Zeit, Mut und Ehrlichkeit vor sich selbst durchzuarbeiten und sich dazu auch die nötige Zeit zu lassen. Die Ängste sind nicht über Nacht gekommen und sie verschwinden auch nicht über Nacht.