Sichtschutz und Raumteiler im Garten

Marion Lagoda, Sichtschutz und Raumteiler im Garten, Becker Joest Volk Verlag 2017, ISBN 978-3-95453-124-0

In meiner kleinen Stadt ist in den letzten fünf Jahren auf einem ehemals militärisch genutzten und lange brach liegenden Gelände ein Neubaugebiet entstanden, das neben der Umwidmung und Neunutzung vieler alter Gebäude durch großzügige Frei- und Spielflächen besticht und, wohl auch durch die das Bauen begünstigenden Niedrigzinsphase, eine sehr schnelle und aufgelockerte Bebauung mit Einfamilienhäusern ganz unterschiedlichen Typs. Auch die kleinen Gärten auf der Rückseite der Häuser sind bis auf zwei, drei Ausnahmen alle schön gestaltet. Das Einzige, was nicht schön aussieht, sind die Gärten zu den jeweiligen kleinen Straßen begrenzenden verschiedenen Sichtschutzkonstruktionen.

Manche sehen so zusammengeflickt aus, als wäre für diesen letzten Baumaßnahmen kein Geld mehr da gewesen. Der Baumarkt war in der Regel ein billiger Lieferant für einfache Materialien. Manche davon verwandeln ein schönes Haus mit ansprechendem kleinen Garten in einen regelrechten Bunker.

Auch ein Teil der in diesem schönen Buch von Marion Lagoda abgebildeten Häuser stehen in Neubaugebieten. Die für diese Häuser gefundenen Lösungen im Sichtschutz und mit Raumteilern bieten nicht nur für Architekten und Landschaftsgärtner viele Ideen, sondern auch für Besitzer von eigenen Häuser, die einzelne Teile ihres Gartens oder Terrasse voneinander abteilen wollen oder die ganze Fläche gegen den Nachbarn hin vor Einblick schützen wollen.

Das Buch legt einen großen Schwerpunkt zunächst auf Hecken und Bäume, Gräser und Sträucher, zeigt dann verschiedene Mauern und Holzwände als Naturmaterialien bevor  auch neuen Materialen und Kombinationen verschiedener Elemente ausprobiert werden.

Wer immer ein Problem mit störenden Blicken hat, wird in diesem Buch eine Lösung finden, die auch anspruchsvolle Erwartungen erfüllt. Für andere bietet es einen Fundus an Ideen für die Raumbildung im grünen Bereich.