Du schnarchst, Schubert

 

 

42645222z

Zachariah Ohora, Du schnarchst, Schubert, NordSüd Verlag 2015, ISBN 978-3-314-10309-4

 

Schubert ist eine kleine Otter. Er lebt zusammen mit anderen Ottern und weiteren Tiere im Zoo,. Er lebt gerne dort, doch besonders nachts gibt es ein großes Problem. Schubert schnarcht so laut, dass die anderen Ottern nicht schlafen können.

Und so wandert er nachts von einem Ort im Zoo zum anderen, überall dort, wo er etwas Wasser findet, doch bei den anderen Tieren wird er auch vertrieben, weil sie durch sein lautes Schnarchen nicht schlafen können: beim Krokodil, bei den Giraffen, bei den Elefanten:

„Schubert war traurig und einsam. Nach langem Suchen fand er ein verstecktes Plätzchen, rollte sich zusammen und schlummerte ein.“

Derweil vermissen ihn seine Otternfreunde schon sehr und sie suchen die ganze Nacht nach ihm. Als Schubert am Morgen aufwacht, sieht er hunderte von Fledermäusen an der Decke hängen, die ihn bitten, nun die Höhle zu verlassen. Sie seien die ganze Nacht draußen gewesen, aber nun müssten sie schlafen.

Traurig will Schubert schon den Zoo verlassen, als er die Rufe der anderen Ottern hört. Sie hätten ohne ihn nicht schlafen können und bitten ihn, doch zurückzukommen. Denn sie haben mit Ohrstöpseln eine Lösung gefunden.

Ein schönes Bilderbuch mit einfachen und minimalistischen Illustrationen, das eine wunderbare Geschichte erzählt über Eigenarten Einzelner in der Gruppe (Familie) und der Zusammengehörigkeit, die es schafft, immer wieder mit diesen Eigenarten umzugehen und Lösungen zu finden. Lösungen, die den Einzelnen bleiben lassen, was und wie er ist, und die doch die Gemeinschaft schützen.