Frida Furchtlos lädt zum Tee

 

 

 

 

Danny Baker, Pippa Curnick, Frida Furchtlos lädt zum Tee, arsedition 2018, ISBN 978-3-8458-2751-3

 

In diesem schönen Bilderbuchaus dem Englischen geht es um eine ungewöhnliche Gans, die sich auch durch gefährliche Begegnungen nicht aus der Ruhe bringen lässt. Sie heißt Frida, wohnt am Rande des Waldes in einem Haus mit Garten und ist in ihrem Leben noch keinem anderen Tier begegnet. Als sie eines Tages gerade ihre Karotten gießt, schleicht sich ein Wolf heran und will ihr mit seinem Gebrüll Angst machen. Frida reagiert ganz ruhig, fragt ihn, was „Rraaar!“ bedeuten soll und lädt ihn zu Tee und Kuchen in ihr Haus ein. Das ist dem Wolf nicht geheuer und er zieht ab.

Da Gleiche passiert ihr kurze Zeit später mit einem Bär und eine Löwen. Jedes Mal reagiert sie auf deren schreckliches Gebrüll ganz gelassen und spricht die Einladung zum Tee aus, Jedes Mal ergreifen die großen Tiere die Flucht.

 

Doch als Frida kurz danach auf einen Gänserich trifft, ist alles anders. Gut beobachtet von dem Wolf, dem Bär und dem Löwen, gehen sie miteinander zu Fridas Haus. Und dort wartet nicht nur für Frida, sondern auch für die Kinder, die das Buch betrachten, eine große Überraschung.

 

Das Bilderbuch ist ein schönes Plädoyer für Offenheit. Man kann nach dem Vorlesen mit den Kindern über Mut nachdenken und gefährliche Begegnungen. Es unterstützt Urvertrauen genauso wie gesundes Misstrauen.

Immer Ruhe bewahren, locker bleiben und sich nicht ins Bockshorn jagen lassen von anderen, besonders für Kinder, die schnell aus der Fassung geraten, eine wichtige Botschaft.