Komm kuscheln

 

 

Simona Ciraolo, Komm kuscheln, Bohem Verlag 2018, ISBN 978-3-959349-068-2

 

Alle Kinder wollen von Beginn an gerne kuscheln mit ihrer Mutter, ihrem Papa oder Geschwistern. Sie lieben es, es macht ihnen gute Gefühle, sie fühlen sich wohl und behütet. Und die meisten Kinder werden ja auch ausreichend gekuschelt und liebgehabt.

 

Das geht dem kleinen Kaktus Felipe in dem vorliegenden Bilderbuch leider nicht so. Aus einer gepflegten und ordentlichen Kakteenfamilie stammend, die viel Wert darauf legt, gut auszusehen und sich immer vornehm zu verhalten, wächst er auf in dem Bewusstsein, das man anderen niemals zu nahe kommen sollte.

 

Niemand spürt die wahren Bedürfnisse des kleinen Felipe, der nichts anderes möchte, als einmal von jemand anderem in den Arm genommen zu werden und zu kuscheln. Als er einem leuchtend gelben Luftballon begegnet und sich ihm nähert, dauert es nicht lange, bis das Unglück geschieht.

 

Seine Familie schimpft ihn aus und Felipe zieht sich zurück. Er glaubt gelernt zu haben, dass er niemand braucht und am besten alleine lebt. Doch am Rande des Gartens, in den er sich zurückgezogen hat, lebt noch jemand, der sehr einsam ist. Ein Stein weint bitterlich über sein Schicksal. Doch Felipe weiß genau, was zu tun ist.

 

Denn jeder wünscht sich, einfach mal in den Arm genommen zu werden. Ein schönes und originelles Bilderbuch, das genau dazu einlädt. Komm kuscheln!