Vom Glück der Langsamkeit

 

 

 

 

Quint Buchholz, Vom Glück der Langsamkeit, Gütersloher Verlagshaus 2019, ISBN 978-3-579-01466-1

 

Quint Buchholz, einer der originellsten und besten Illustratoren und Künstler der Gegenwart, hat in der Vergangenheit schon viele Bücher anderer Autoren bebildert, zuletzt etwa das Buch „Nero Corleone kehrt zurück“ von Elke Heidenreich, die dem Buch auch ein kluges und nachdenkliches Vorwort gewidmet hat.

 

Mit einem Gedicht und wunderbaren, einfühlsamen und zarten Bildern besang Quint Buchholz zuletzt 2013 in einem seiner eigenen Bücher die Vielfalt, Faszination und Einzigartigkeit von Büchern aller Art.

 

Das hier vorliegende neue Buch von ihm atmet einen ähnlichen Geist. Buchholz hat viele Texte und Gedichte aus verschiedenen Jahrhunderten ausgewählt und ihnen alte und neue, bisher unveröffentlichte Bilder zugeordnet. Alles dreht sich um einen aufmerksamen und zugleich gelassenen Umgang mit der Ressource Zeit und was dieser Umgang für unser Leben bedeuten kann.

 

Quint Buchholz` unverwechselbare Bilder stellen  Fragen an seine Betrachter. Fragen nach dem Glück, der Stille und immer wieder: was und wann ist der richtige Augenblick, der Kairos im Leben.

 

Inseln sind diese Bilder und die mit ihnen kommunizierenden Texte, sie verlangsamen unsere Wahrnehmung und lassen uns absichtslos innehalten.

 

Wie es in einem Text von Christian Morgenstern aus dem Buch heißt: „den Puls des eigenen Herzens fühlen. Ruhe im Innern. Ruhe im Äußern. Wieder Atem holen lernen, das ist es.“

 

Angesichts der Hektik unserer Zeit und dem Tempo, in dem wir uns selbst vorantreiben bis zur völligen Erschöpfung oder dem Burnout, ist dieses Buch radikal. Radikal langsam. Radikal still. Radikal nachdenklich und kontemplativ.

 

Ein Genuss für die Seele.