Schlagwort-Archive: ab 18 Monate

Der stinkesaure Braunbär

 

42665489z

Martina Badstuber, Der stinkesaure Braunbär, Oetinger 2015, ISBN 978-3-78917783-5

Das kennen nicht nur Erwachsene, sondern auch schon kleine Kinder. Da wachst du morgens auf und du spürst sofort: das wird heute nichts. Schlechte Stimmung, miese Laune, gereizte Nerven. Nichts kann einen aufheitern und schon ganz in der Früh scheint der Tag gelaufen.

Dieses kleine und handliche Bilderbuch von Martina Badstuber über schlechte Laune versucht Kindern ab 2 Jahren in dieses Thema einzuführen und zu zeigen, wie man sie sozusagen wegzaubert.

Dem Braunbär, der Hauptfigur des Bilderbuchs geht es nämlich genau so. Schon morgens ist er stinkesauer und hängt ein Schild an den Baum vor seinem Haus, dass auch ja alle anderen Tiere Beschied wissen. Die aber geben sich wie echte Freunde nicht damit zufrieden und versuchen ihn  aufzuheitern. Der Hase und der Fuchs versuchen es mit Honig. Vergeblich. Doch Hase und Fuchs geben nicht auf. Ein Ausflug und saure Drops helfen auch nicht weiter.

Da kommen die beiden Freunde auf eine fantastische Idee. Obwohl sie viel kleiner sind als der stinkesaure Bär, beginnen sie ihn zu umarmen. Und ein Wunder geschieht…

Ein wunderschönes Buch über das Geheimnis, wie man bei einem anderen Menschen, schlechte Laube wegzaubern kann. Es ist gar nicht so schwer. Versuchen Sie es!

Der Biber hat Fieber

 

 

 

42601357zTanja Jacobs, Der Biber hat Fieber, Oetinger 2015, ISBN 978-3-7891-7880-1

 

Kleine Kinder bekommen oft einmal Fieber. Das ist eine ganz normale Reaktion des Körpers und in der Regel gar nicht schlimm. Dennoch brauchen die Kinder, die sich dann schlapp und müde fühlen, Zuwendung und Trost.

In dem hier vorliegenden kleinen Bilderbuch mit schönen Reimen von Tanja Jacobs und sympathischen Illustrationen von Susanne Weber wird das beispielhaft gezeigt. Nachdem er einen kräftigen Stamm bearbeitet hat klagt der Biber über Fieber.

Nacheinander kümmern sich andere Tiere um ihn: das Frettchen schickt ihn ins Bettchen, die Schnecke gibt ihm eine Decke, der Igel hat ihm einen Tee gekocht und das Karnickel macht ihm kalte Wadenwickel. Und die ganze Truppe kocht ihm eine leckere Suppe.

Durch die Hilfe und den Trost dieser ganzen Truppe geht es dem Biber bald schon wieder sehr viel besser und er bedankt sich bei ihnen.

Dieses Bilderbuch ist sehr gut geeignet zum Vorlesen für kleine Kinder, die aus welchem Grund auch immer, einen Fieberschub haben. Denn mindestens genauso wichtig wie Wadenwickel und Medizin ist menschliche Zuwendung und Trost in einer Situation, in der man sich schlecht fühlt. Es ist ein schönes Trostbuch für die Kleinsten ab etwa 18 Monaten.

 

Advent, Advent

 

42733331z

Marion Elitez, Advent, Advent, Orell Füssli 2015, ISBN 978-3-280-03495-8

 

Wie viele Kerzen müssen brennen, bis endlich der Heilige Abend gekommen ist?

Jenes klassische Adventsgedicht „Advent, Advent; ein Lichtlein brennt…“, das jedes Kind spätestens in der Kindertagesstäte lernt, ist in diesem wunderbaren kleinen Bilderbuch für Kinder ab etwa 18 Monaten von der Künstlerin Marion Elitez auf eine sehr liebevolle Art und Weise illustriert worden.

Sie erzählt dabei mit den einzelnen Worten des Adventsgedichtes mit ihren zarten Bildern die Geschichte eines Geschwisterpaares und seinen Eltern. Das Schmücken des Kinderzimmers vor dem ersten Advent, das Plätzchenbacken am ersten Advent, eine heiße Schlittenfahrt am zweiten Adventswochenende, ein großes Kostümfest im Kindergarten vor dem dritten Advent, der Besuch eines schönen Weihnachtsmarktes am vierten Adventswochenende und dann – endlich – der Heilige Abend- den die Eltern mit einer Glocke einläuten. Welche eine Überraschung, als die beiden Geschwister das Wohnzimmer betreten dürfen!

Eine klassische Familie, die zusammen mit ihren Kindern (und dem Hund!) die Adventszeit „begeht“, an alten Traditionen festhält und somit diese Zeit der frohen Erwartung für ihre Kinder so unvergessen macht, dass diese vielleicht dereinst mit ihren Kindern an diesen Traditionen festhalten. Das hat mir gefallen und mich beeindruckt.

Was macht die Maus?

 

42693923z

 

 

Helga Bansch, Was macht die Maus ? , Tyrolia 2015, ISBN 978-3-7022-3485-0

 

Mit ihren ganz typischen Illustrationen, die wir schon von vielen anderen Bilderbüchern von ihr kennen, die sie zum Teil mit anderen Autoren wie etwa Heinz Janisch veröffentlicht hat, hat die österreichische Künstlerin und Bilderbuchautorin Helga Bansch ein kleines Büchlein ausgestattet, das sich an die ganz kleinen Bücherfreunde und deshalb auch in der Tyrolia – Reihe „Buchstart: mit Büchern wachsen“ erschienen ist.

Auf insgesamt 10 Doppelseiten aus stabilem Karton wird den Kindern jeweils eine Frage gestellt. Da ist etwa auf der ersten Doppelseite links ein roter Ball zu sehen, den sie dann auf der rechten Seite suchen müssen. Dabei sollen sie nicht nur das Wort „Ball“ aussprechen, sondern auch die Namen der Figuren und Bilder, wo sich der Ball versteckt hat. Ähnliche Such- und Benennungsaufgaben gibt es dann mit Farben, mit Geräuschen von Tieren, mit den unterschiedlichen Tätigkeiten einer Katze, mit Instrumenten, Nahrungsmitteln und Gerüchen.

Witzige und originelle Illustrationen machen dieses kleine Buch zu einem großen Spaß für kleine Kinder und helfen ihnen bei ihrer Sprachentwicklung. Man kann es sehr gut einsetzen in den vielen Gruppen von unter Dreijährigen, die in den letzten Jahren in unseren Kindertagesstätten entstanden sind.

Aber auch zu Hause werden sich kleine Kinder, ab etwa einem Jahr, freuen, zusammen mit ihrem Vater oder ihrer Mutter viele, viele neue Wörter zu lernen

Dsa sind alles Bilder und Wörter

 

42794487z

 

Yayo Kawamura, Das alles sind Bilder und Wörter, Coppenrath 2015, ISBN 978-3-649-61869-0

Dies ist ein wunderbares Buch für alle Kinder ab etwa 18 Monaten, also genau der Zeit, in der die Sprachentwicklung explodiert, der Wortschatz zunimmt und die Kleinen auf eine Weise wissbegierig sind und lernbereit, wie es später nur noch selten in dieser Intensität vorkommt.

Über 200 Begriffe aus der ganzen Welt des Kleinkindes sind nach Themen geordnet abgebildet und benannt. Was lässt sich das alles erkennen und benennen: Im Zuhause, im Garten, bei den Tieren und bei den Fahrzeugen, in der Küche und im Ablauf des Jahres mit den Jahreszeiten.

Jedes einzelnen Bild ist eine Einladung an die Kinder zum Sprechen und Erzählen. Ähnlich wie bei den Wimmelbüchern brauchen sie hierzu aber auch die Unterstützung und die Begeisterung von Erwachsenen, die mit ihren zusammen dieses Buch anschauen und die unzähligen Geschichten entdecken, die mit der fantasievollen Zusammenfügung einzelner Begriffe zum Leben erweckt und erzählt werden wollen.