Schlagwort-Archive: Freunde

Wenn du Sorgen hast, rolle einen Schneeball

 

42679157z

 

Sang-Keun Kim, Wenn du Sorgen hast, rolle einen Schneeball, Beltz & Gelberg 2015, ISBN 978-3-407-82091-4

 

Ein Bilderbuch aus Südkorea ist hier anzuzeigen, geschrieben und gezeichnet von dem 1986 geborenen Künstler Sang-Keun Kim. Es erzählt mit wenigen Worten, aber dafür umso eindrucksvolleren Bildern die Geschichte eines Maulwurfs, der vor Sorgen großen Kummer hat. Warum er Sorgen hat, und deshalb den Rat seiner Großmutter befolgt und einen Schneeball rollt, bleibt lange offen. Es stellt sich erst später heraus, dass er einsam und allein sich fühlt und keine Freude hat.

Vielleicht hängt es auch an seiner „Blindheit“ dass er beim Schneeballrollen nicht merkt, wie er einen potentiellen Freund nach dem anderen einwickelt. Erst nach langem Rollen hört er aus dem Inneren des mittlerweile wie eine Lawine aussehenden Schneeballs ein zartes Stimmchen und beginnt zu graben.

Und dann tauchen sie einer nach dem anderen auf, der Hase, der Fuchs, das Schwein und ein Frosch. Doch wo kommt der denn her? Eine im Buch wunderbar versteckte Suchaufgabe für die Kinder, die von diesem Buch begeistert sein werden. Ein Buch, das die Botschaft vermittelt: deine potentiellen Freunde sind ganz in der Nähe, achte darauf, dass du sie nicht übersiehst.

Das kleine Schwein ist nicht allein

 

42665613z

Susanne Lütje, Nina Hammerle, Das kleine Schwein ist nicht allein, Oetinger 2015, ISBN 978-3-7891-7937-2

 

Von einer ungewöhnlichen aber umso herzlicheren Freundschaft erzählt das hier vorliegende kleine Bilderbuch für Kinder ab etwa Jahren. Sie, die oft allein aufwachsen als Einzelkinder, lerne ab diesem Alter in der Kindertagesstätte andere Kinder kennen. Und wer möchte da nicht einen Freund haben, statt immer nur alleine in der Ecke zu sitzen und für sich zu spielen?

So geht es dem kleinen Schwein in diesem Buch.

„Das kleine Schwein sitzt ganz allein

auf einen großen, runden Stein.

Erst sitzt es still im Mondenschein.

Dann ruft es in die Nacht hinein:

‚Ich will nicht mehr alleine sein !‘“

Und es tut etwas dafür. Es packt seine Tasche mit Proviant und Körperpflegeutensilien und macht sich auf den Weg. Es will unterwegs einen Freund finden. Die ersten Versuche beim Huhn und beim Biber bleiben erfolglos, doch das kleine Schwein lässt sich nicht entmutigen. Schon bald trifft es auf eine Maus, die in einem Schlammloch badet. Das Schwein nimmt die Einladung der Maus gerne an und bald schon sind sie dicke Freunde.

Ein schönes Bilderbuch, mit witzigen Reimen von Susanne Lütje und ansprechenden Illustrationen von Nina Hemmerle, das kleine Kinder vermittelt, dass man auch nach ersten vergeblichen Versuchen die Suche nach einem echten Freund nicht aufgeben darf.

Und wer umarmt mich?

 

41408868n

 

Henning Löhlein, Charlotte Habersack, Und wer umarmt mich ?, Ravensburger Verlag 2015, ISBN 978-3-473-44651-3

 

„Die Tiere machen tolle Sachen,

planschen, spielen, toben, lachen.

Am See im Wald, da steppt der Bär,

bloß Dieter, der beschwert sich sehr.“

In solchen schönen und lustigen Reimen geht es in dem vorliegenden Bilderbuch weiter. Dieter ist ein kleiner Dino, der darunter leide, dass er keine Freunde hat und keiner ihn umarmt. Was er auch tut, wie er sich auch anstrengt, keiner beachtet ihn.

Als er eines Tages einem kleinen Küken geholfen hat und sich danach sehr wohl fühlt, kommt ihm eine Erkenntnis:

„Zuhören, jemand trösten, leben,

Umarmung schenken ist gleich kriegen.“

Sofort malt er ein Schuld auf der er Umarmungen kostenlos anbietet, zum großen Erstaunen und auch zur Belustigung der anderen Tiere. Doch eine Warzenkröte, die nie jemand auch nur anfassen will, nimmt Dieters Angebot an und bricht den Bann.

Das Buch mit den Reimen von Charlotte Habersack und den lustigen Illustrationen von Henning Löhlein ist von der weltweiten „Free Hugs“ Aktion inspiriert und erzählt von offenen Herzen und von dem Glück, den ersten Schritt zu tun.

Der Dachs hat heute einfach Pech

41691771n

 

Moritz Petz, Der Dachs hat heute einfach Pech, NordSüd Verlag 2015, ISBN 978-3-314-10231-8

 

 

Vor zwei Jahren, als Moritz Petz seinen sympathischen Dachs in die Bilderbuchwelt einführte, hatte der schlechte Laune und wusste nicht so recht warum. Etwas was viele Eltern bei ihren Kindern gut kennen.

 

Im neuen Buch vom kleinen Dachs geht es um eine weitere eher negative Gefühlslage. Er sieht sich vom Pech verfolgt. Schon früh am Morgen kurz nach dem Aufstehen macht er die Erfahrung, dass ihm ein Lapsus nach dem anderen passiert. Erst fällt die Lampe um, dann zerbricht seine Lieblingstasse und seine Stifte kann er auch nicht finden.

 

Als er völlig frustriert das Haus verlässt, verfolgt ihn das Unglück und er fällt mit seiner Schubkarre über einen Spaten. Im Gespräch mit den anderen Tiere, die er unterwegs trifft, klagt er sein Leid und erfährt, dass es denen genauso geht und auch sie sich vom Pech verfolgt fühlen.

 

Traurig geht der Dachs nach Hause, doch dort wartet eine wundervolle Überraschung auf ihn….

 

Ein schönes Bilderbuch, das positive Erfahrungen vermitteln möchte. Deine Gefühle können ins Wanken geraten, sagt es den Kindern, aber es kann alles wieder gut werden. Die Psychologen nennen das Resilienz.

 

Warme Bilder von Amelie Jackowski kontrastieren ein ihren bunten Farben und eine reiche Auswahl von Tieren (Dachs, Maus, Hirsch und Waschbär bis hin zum Eichhörnchen, Hasen, Frosch und Fuchs) bietet viele verschiedenen Möglichkeiten zur Identifikation.